Parkanlage

Rosen- und Skulpturengarten Rosenfeld

Der Rosen- und Skulpturengatren ist in 3 Terrassen mit folgenden Themenfelder: Märchenterrasse, Duftterrasse und Farbterrasse eingeteilt.

Kunst. Kultur. Echt Rosenfeld.

Projekt Rosen- und Skulpturengarten:

Immer wieder wurde dieses zurückgestellt. In seiner Sitzung am 12. Mai 2011 beauftragte der Gemeinderat das Büro Arbol aus Rottweil mit der Planung für einen Rosen- und Skulpturengarten auf dem Grundstück Flst. 73 unterhalb der Stadtmauer für die Leistungsphasen 1 - 3. Nach Beratung der Entwurfsplanungen mit Kostenschätzungen am 18.09.2012 und 06.05.2013 im Rosenfelder Gremium sowie im Ausschuss für Technik und Umwelt am 07.05.2013 hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am 16.05.2013 den Baubeschluss gefasst und eine Beauftragung der weiteren Planungsschritte beschlossen.

Im Zuge dieser weiteren Planungsschritte wurde unter Hinzuziehung eines Tragwerksplaners und eines Geologen ein Baugrund- und Gründungsgutachten erstellt. Zusammengefasst bestehen aus geologischer Sicht bei einer Realisierung der vorgestellten Planung an diesem Standort erhebliche Bedenken, da organische Weichschichten wie Tallehme, torfige Auelehme und Kalkschluff bis in große Tiefen anzutreffen sind. Nur mit aufwändigsten Tiefengründungen sind in solchen Bereichen bauliche Anlagen wie Stützmauern zu errichten, die bei dieser Geländetopographie kaum durchführbar und so kostenintensiv sind, dass der Standort als nicht geeignet anzusehen ist.

In der Zwischenzeit wurde der Stadt Rosenfeld das Grundstück der ehemaligen Gärtnerei Mayer in der Balinger Straße angeboten. Dieses Flurstück mit 2.289 m² bietet einen Alternativstandort zum bisher geplanten Rosengarten auf dem Flurstück 73 oberhalb des unteren Ranks. In der Gemeinderatssitzung am 17.10.2013 wurde beschlossen, den Alternativstandort im Bereich der ehemaligen Gärtnerei Mayer für das Anlegen eines Rosen- und Skulpturengartens weiter zu untersuchen. Diese Planung umfasst zunächst den gesamten Bereich der zwischen dem „unteren Rank“ Flst. Nr. 132 bis einschließlich der gesamten Gärtnerei Flst. Nr. 121 mit insgesamt ca. 5.500 m².

Dem Rosenfelder Gremium wurde auf der Grundlage der  Besprechungen und Untersuchungen ein Planungskonzept mit Kosten vorgelegt, dessen Umfang mit Blick auf die Kosten noch „eingedampft“ wurde. Wenn der Grunderwerb im gewünschten Umfang erfolgen kann, könnte sich die Fläche vom Gelände der ehemaligen Gärtnerei bis zum unteren Rank erstrecken, wobei der intensivere Bereich auf einer Teilfläche der Gärtnerei umgesetzt werden soll. Die Fläche bis zum unteren Rank soll extensiv mit Streuobstbäumen und als Wiese, teilweise als Blumenwiese, angelegt werden.

In seiner Sitzung am 23. Januar 2014 hat der Gemeinderat beraten und die aktuelle Planung beschlossen, die nun zur Ausführung kommt.

Im Rahmen des Landessanierungsprogrammes "Stadtkern" wird die Maßnahme durch das Land Baden-Württemberg mit 345.000 € gefördert.

Kontakt & Anschrift

Stadtverwaltung Rosenfeld

  • Balinger Str. 55
  • 72348 Rosenfeld
  • Telefon: +49 7428 9392-0
  • Telefax: +49 7428 9392-33
info@rosenfeld.dehttp://www.rosen-skulpturengarten.de