Kurzbericht über die Gemeinderatsitzung am 19. Juli 2018

Bürger fragen

Es wurde keine Fragen von anwesenden Bürgerinnen und Bürgern gestellt.

Bekanntgabe nichtöffentlich gefasster Beschlüsse

Der Vorsitzende gab folgenden in nichtöffentlicher Sitzung gefassten Beschlüsse des Gemeinderats vom 21.06.2018 gemäß § 35 I GemO (Gemeindeordnung) öffentlich bekannt:

  1. Dem Verkauf von Baugrundstücken im Wohngebiet „Rosenfeld-West“ in Rosenfeld wurde zugestimmt.
  2. Dem Verkauf eines Baugrundstücks im Kernerweg in Rosenfeld wurde zugestimmt.
  3. Der Verkauf eines städtischen Gebäudes in Rosenfeld-Täbingen wurde beschlossen.
  4. Dem Verkauf eines Baugrundstücks und eines Grundstücks mit Grünfläche im Schwabweg in Rosenfeld wurde zugestimmt.

Rosenfeld, Altes Rathaus: Umbau der bisherigen Archivräume des Notariats im EG zu Bürgerbüro; Baubeschluss

In den ehemaligen Archivräumen des bisherigen Notariats im EG soll das Bürgerbüro untergebracht werden. Somit wäre künftig auch ein barrierefreier Zugang möglich, was im jetzigen Rathaus derzeit nicht möglich ist. Herr Beuter vom gleichnamigen Architekturbüro Beuter aus Haigerloch stellte die Planungen vor.

In den neuen Räumlichkeiten entsteht ein Frontoffice mit Wartebereich und ein Backoffice-Bereich. Des Weiteren entstehen zwei neue Räumlichkeiten mit einem Büro für zwei Hintergrund-Arbeitsplätze und einem zweiten Raum für das Standesamt.

Der Gemeinderat stimmte der vorgestellten Planung zu und beauftragte die Verwaltung, das Baugesuch einzureichen sowie die weiteren notwendigen Planungsschritte mit Ausschreibungen durchzuführen.

Leidringen: Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs, erweitert für die Gefallenen des Zweiten Weltkriegs – Sanierung; Vergabe

Das Denkmal wurde 12 Jahre nach Ende des 1. Weltkrieges errichtet und am 26. Oktober 1930 eingeweiht. Es wird in der Liste der Kulturdenkmale (Verzeichnis der unbeweglichen Bau- und Kunstdenkmale) in Baden-Württemberg geführt.

Errichtet wurde das Denkmal mit rötlichen Sandsteinen aus den Trichtinger Steinbrüchen. Auf der Vorderseite befindet sich eine Gedenktafel und ein Stahlhelm aus Metallguss. Die Einzäunung, Treppenanlage und Natursteinmauer wurde 1957 errichtet.

Zwischenzeitlich ist das Kriegerdenkmal in einem schlechten Zustand und sollte dringend saniert werden. Es bestehen starke Verschmutzungen, Risse, Gesteinsausbrüche, defekte Fugen, Abschuppen und Abblättern der Gesteinsoberflächen und Mängel bei der Standfestigkeit.

Mit den Sanierungsarbeiten wurde die Firma Christian Verhoeven aus Rosenfeld-Bickelsberg zum Brutto-Angebotspreis von 18.212,95 € beauftragt.

Aktueller Stand Baustelle Schulzentrum

Der Vorsitzende berichtete, dass die Hauptmaßnahme im Rohbau des Rosenfelder Schulzentrums um ein Jahr auf 2019 verschoben werden muss. Eine Verschiebung um ein paar Monate bringe nicht den gewünschten Erfolg. Die Unterrichtsräume müssen rechtzeitig zum Schulbetrieb fertiggestellt sein.

Bei den Vergaben der Bauarbeiten kam es zu Verzögerungen. Es müssen noch Details geklärt werden, die noch zu verhandeln sind, fügte Stadtbaumeister Müller an.

Die Erneuerung der Abwasserkanäle unter der Bodenplatte des Gebäudes und die provisorischen Wege, auf denen Schüler und Lehrer während der Umbaumaßnahmen laufen, werden in den Sommerferien gemacht.

Das Gremium nahm Kenntnis davon.

Annahme von Spenden

Der Gemeinderat stimmt der Annahme von Spenden in Höhe von 3.729,83 € zu.

Bausachen

Der Gemeinderat erteilte einem Bauvorbescheiden zur Klärung der Zulässigkeit des Bauvorhabens und sechs Bauanträgen im Genehmigungsverfahren sowie einem Bauantrag im vereinfachten Baugenehmigungsverfahren das gemeindliche Einvernehmen.

Verschiedenes

Der Vorsitzende informierte darüber, dass am Freitag, 10.08.2018 von 15.00 Uhr - 17.00 Uhr im SWR 4 Radiosender von der Sommertour aus Rosenfeld gesendet wird.

Eine nichtöffentliche Sitzung schloss sich an.